Hyperthermie

Vielen medizinisch-wissenschaftlichen Studien zufolge ist die Hyperthermie eine zukunftsweisende Therapiemethode. Das Wirkprinzip soll darauf beruhen, dass bei dieser Methode die Körpertemperatur auf bis über 38°-40° Celsius erhöht wird, um die eigenen Heilungskräfte des Körpers zu unterstützen und zu stimulieren. Diese Methode wird unter anderem bei Krebserkrankungen als Begleittherapie zusammen mit einer Chemotherapie oder Bestrahlung angewandt.

Wir bieten unseren Patienten sowohl die Ganzkörperhyperthermie als auch die lokale Hyperthermie (=gezielte Behandlung einer Körperregion) an. Im Rahmen eines ganzheitlichen Therapiekonzeptes, wird die Methode individuell auf den Patienten abgestimmt.

Auch als unterstützende Therapie bei:

  • Borreliose
  • BurnOut-Syndrom
  • Depressionen
  • CFS (Chronical Fatigue Syndrome = chronische Müdigkeit)
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Anti-Aging
  • Detox/Ausleitung

Zahlreche internationale Studien belegen eine hohe Effektivität der Methode.
(Literaturhinweise können auf den Seiten von Heckelhttps://www.heckel-hyperthermia.com/index.php/de/wbhde04 – und Oncotherm (Artkel auf Englisch – https://oncotherm.com/de/klinische-publikationen – eingesehen werden.)

Menü schließen